Anmelden oder registrieren
savoirbeds-craftsmanship-slide1
Cane Edging on bespoke Savoir Bed
Cane Edging - natural bespoke luxury beds
savoirbeds-craftsmanship-cogs
CRAFTSMANSHIP SLIDER
slide5-beds-Craftsmanship
savoir-beds-crafsmanship-S2
savoir-beds-crafsmanship-S4
Sewing Savoir Bed

 

Die typische Fabrik ist … jedenfalls nicht ruhig, hell und großzügig wie die Manufakturen von Savoir Beds in West-London und Wales. Wo bei anderen Betrieben riesige Maschinen stehen, arbeiten in unseren Werken hochqualifizierte Handwerker an individuellen Eichenböcken, statt dem monotonen Geklapper eines Fließbands hört man das beruhigende Klopfen kleiner Hämmer, Musik aus dem Radio oder freundliche Gespräche unter Kollegen.

Premajee Arjoon, Meister im Londoner Werk, stellt seit 1987 Betten von Hand her. Er ist einer von drei Angestellten, die schon vor der Übernahme durch Savoir in der Bettenmanufaktur gearbeitet haben. Die meisten der zurzeit 40 Mitarbeiter auf der Etage hat er ausgebildet. Die Standards sind so hoch, dass ein neuer Mitarbeiter mindestens ein Jahr braucht, bevor er alle Handgriffe kennt, die bei der Herstellung eines Savoir-Bettkastens vonnöten sind – und zwei Jahre, wenn es um die Matratzen und Kopfteile geht.

Unsere vier Hauptmodelle, die auf den folgenden Seiten vorgestellt werden, benötigen unterschiedliche Produktionszeiten und Materialien. Sie alle werden nach den Anforderungen der Kunden handgefertigt. Das Team, zu dem auch Rodica Grigoriou, die Zuschneiderin, sowie unsere fünf Näherinnen gehören, sieht es als seinen Auftrag an, jedem Kunden ein Bett mit dem höchstmöglichen Komfort und Stil zu liefern. Dabei hängen die Spezifikationen für das einzelne Bett von Körperform, persönlichen Vorlieben und dem Budget ab. Vom Einteilen der Matratze in diverse Zonen, die dann mit unterschiedlich starken Federn ausgestattet werden, bis zur unbegrenzten Auswahl an Stoffen wird jedem Individuum und Geschmack Rechnung getragen. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass unsere Kunden wahrhaft persönlichen Service verlangen. Bei Savoir hat jeder Kunde seinen eigenen Bettenbauer, der die Schlafstätte von Grund auf fertigt und erst, wenn er restlos zufrieden ist, das Bett mit seiner Unterschrift freigibt – wie ein Künstler, der ein Bild signiert.

Von Hand vernäht
Von Hand vernäht

Von Hand vernäht

Der Matratzenmacher vernäht den Bezug des Matratzenmodells No2 von Hand mit einer kleinen, halbrunden Nadel. Die unsichtbaren Stiche sind nicht länger als 5 mm. Mit diesem zeitaufwendigen Verfahren lässt sich die Matratzenkante über einer weitaus größeren Menge an aufgezupftem Rosshaar schließen als bei maschinellen Verfahren.

Von Hand vernäht

Von Hand gelegt
Von Hand gelegt

Von Hand gelegt

Der Handwerker legt das gewellte, lose Rosshaar von Hand. So ist gewährleistet, dass es gleichmäßig über die gesamte No3-Matratze, die Taschenfedern und den HW Topper verteilt ist. Diese Aufgabe wirklich zu meistern, erfordert viele Jahre Übung.

Von Hand gelegt

Block HTML text

Holzdekoration
Holzdekoration

Holzdekoration

Jedes No1-Bett erhält eine Dekoration aus Hartholz nach Wahl des Kunden. Unsere hocherfahrenen Handwerker wenden ihre überragenden Fähigkeiten in der Möbeltischlerei an, um genau die von Ihnen gewünschte Wirkung zu erzielen.

Holzdekoration

Rohrkante
Rohrkante

Rohrkante

Bambusrohre werden von Hand an die äußeren taillierten Federn des No1-Betts gebunden. In Kombination mit der Haarrolle entsteht so eine unvergleichlich flexible und robuste Kante. Es erfordert große Geschicklichkeit, jedes Bambusrohr von Hand so sicher an die Feder zu binden, dass es ein Leben lang hält.

Rohrkante

Sternförmige Verknüpfung
Sternförmige Verknüpfung

Sternförmige Verknüpfung

Diese altehrwürdige und zeitintensive Form der Verknüpfung der taillierten Federn im Bettrahmen erfordert echte Handwerkskunst. Jede Feder wird von Hand achtfach verknüpft. So entsteht eine sternförmige Anordnung mit optimaler Federspannung für unabhängiges vertikales – aber nicht seitliches – Spiel.

Sternförmige Verknüpfung

Schwalbenschwanzverbindungen
Schwalbenschwanzverbindungen

Schwalbenschwanzverbindungen

Diese traditionelle und arbeitsaufwendige Eckverbindung ist das Zeichen hoher Tischlerkunst, denn sie ist nicht nur wunderschön, sondern vor allem auch besonders stabil. Alle unsere Schubkästen und der Rahmen des No1 zeichnen sich durch Schwalbenschwanzverbindungen aus.

Schwalbenschwanzverbindungen

Tuften
Tuften

Tuften

Durch das Tuften wird loses Haar und anderes Füllmaterial so verbunden, dass es nicht verrutschen kann, sodass die Matratzenoberfläche stets eben bleibt. Es gibt verschiedene Verfahren, doch sie werden immer in Handarbeit ausgeführt. Am Topper entsteht durch die Vernähung der ansprechenden Textil-Tufts an beiden Seiten ein schöner Blütenblatt-Effekt. An der Matratze dient ein vorgestanztes Tuft-Band zur Verbindung der beidseitigen Filz-Tufts. Die Woll-Tufts an den Taschenfedern der Modelle No1, No2 und No3 befinden sich auf der Oberseite und sind mit dem Segeltuch verknüpft, das über den sternförmig verknüpften, taillierten Federn liegt. Die meisten Hersteller tuften die Taschenfedern in ihren Matratzen nicht, weil sie darin kein loses Rosshaar legen.

Tuften

Anfertigung von Federkernmatratzen
Anfertigung von Federkernmatratzen

Anfertigung von Federkernmatratzen

Unsere mit Kaliko abgedeckten Taschenfedern werden in Handarbeit zum Federkern verknüpft, um die Stabilität innerhalb der Matratze zu gewährleisten.

Anfertigung von Federkernmatratzen

Block HTML text

Seitensteppung
Seitensteppung

Seitensteppung

Alle Savoir-Matratzen erhalten eine Seitensteppung. Vernäht wird auch die Haarrolle an den Taschenfedern der Betten No 1, No 2 und No3, um das Verrutschen der Rosshaarfüllung zu verhindern. Zum Vernähen der Matratzenseiten mit den Taschenfedern wird eine ca. 25 cm lange Polsternadel mit Doppelspitze verwendet. Am Federkern entsteht durch die präzise Ausrichtung der Steppnähte mit der Haarrolle eine makellose Kante.

Seitensteppung